Jeremy´s Race Report Laubuseschbach https://motocrosscup-hth.de

Mai 31 '17

Jeremy´s Race Report Laubuseschbach https://motocrosscup-hth.de

Jeremy race Report:

Endlich wieder Rennen fahren!

Am Wochenende ging es nach Laubuseschbach zum 3. ADAC HTH Cup.

Ich habe mich schon die ganze Zeit darauf gefreut, denn wie ihr vermutlich wisst, hatte ich ein wenig

Pech in der letzten Zeit und konnte dadurch kaum Motorrad fahren.

Solch eine Naturstrecke wie hier in Laubuseschbach  finden wir heutzutage selten. Ich hatte im freien Training noch so meine Probleme mit der Linienwahl und mit der Treffsicherheit der Bremspunkten. Aber allmählich habe ich mich an die Strecke gewöhnt und habe sie mir gut eingeprägt. Dadurch ging mir das Zeittraining viel besser von der Hand, ich kam gut mit der Strecke klar und wurde 14.

Es war zu der Zeit schon extrem heiß bei 29 Grad. Ich habe versucht, ganz viel Wasser zu trinken.

Im ersten Lauf hatte ich einen tollen Start und wurde erstmal aus der ersten Kurve mit Platz 6 belohnt. Das war wirklich top!

Aber ich dachte daran, was mein Dad mir immer sagt: jetzt bloß einen kühlen Kopf bewahren und nach vorne schauen!

Am Ende konnte ich mir den 9. Platz sichern, meine beste Zeit habe ich in der vorletzten Runde gefahren.

Vor dem zweiten Lauf wurde wegen der Staubentwicklung noch einmal gewässert. Ich hatte wieder einen super Start, bin zwar ein bisschen nach außen gedrängt worden, aber ich war dennoch zufrieden. Meine Brille wurde natürlich sehr schnell schmutzig und ich war leider etwas zu eilig mit dem Abziehen meiner Abreißfolien, so dass ich alle auf einmal abriss.

Dadurch musste ich natürlich in die Box und schnell die Brillen wechseln. Zusätzlich hatte ich noch einen kurzen Ausrutscher und befand mich dadurch erstmal auf Platz 19, aber konnte von Runde zu Runde einen weiteren Platz sichern und endete

dann auf dem 12. Platz. Meine schnellste Rundenzeit bin ich in der letzten Runde gefahren.

Mit dem 11. Platz in der Tageswertung bin ich wirklich zufrieden, da ich gesehen habe, dass meine Zeiten zum Vorjahr viel besser geworden sind und natürlich auch, weil mein Kampfgeist hellwach ist.

Sonntag

Challenge day

Am Sonntag Morgen im freien Training war die Strecke perfekt. Ich hatte ein wenig Muskelkater in den Beinen,aber sonst fühlte ich mich topfit. Im Zeittraining wurde ich 9.

Das waren 2.5 sek. schneller als meine Bestzeitam Samstag.

Die Luft brannte bei 31 Grad und in der brütenden Hitze waren für uns 2x20 min plus 2 Runden angesagt.

Ich freute mich auf die Challenge. Es ist immer eine Herausforderung, gegen die 125er zu bestehen, aber es bringt auch sehr viel Ehrgeiz und Geschwindigkeit.

Im ersten Rennen wurde ich in der ersten Kurve nach außen gedrängt, konnte mir dann aber recht schnell den 9. Platz sichern. Durch die Challenge habe ich meine Bestzeit von gestern um 3 Sekunden verbessert.

Im zweiten Lauf war ich nach der ersten Runde auf Platz 9. Da ich auf die vorderen Plätze nicht den Anschluss verlieren wollte, habe ich nochmal richtig Gas gegeben, aber leider ist dann mein Vorderrad weggerutscht. Dabei habe ich dann vier Plätze verloren, wobei mich wieder der Ehrgeiz gepackt hat und ich ein paar Plätze wieder gutmachen konnte.

Am Ende bin ich dann als 10. durch das Ziel.

Fazit: 4 Rennen in 2 Tagen, tolles Wochenende, zufriedene Eltern, was gibt es besseres als Motocross.

Ich fühle mich von Mal zu Mal auf dem Bike besser und ich merke, dass ich wieder schneller werde.

Freue mich sehr auf Bruchstedt.

 

Related Posts

Comments are closed.

Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Close